Kirche als Beratungsstelle

Wir haben immer ein offenes Ohr für Ihre Anliegen.
In vielen verschiedenen Angelegenheiten.

Weil das Leben nicht nur in geraden Bahnen verläuft

Die Kirche stellt ihren Beratungsstellen Räumlichkeiten mit einer erstklassigen Infrastruktur zur Verfügung und stellt auch die notwendigen Expertinnen und Experten an.

Ein Netz an Beratung und Unterstützung überzieht unsere Heimat. Ob das nun eine Familienberatungsstelle ist oder eine Beratungsstelle der Caritas – sie stehen den Hilfesuchenden gratis zur Verfügung.

Die Kirche bietet Beratung in allen Lebenslagen – vom Beginn des Lebens mit dem Verein „Aktion Leben“, dem Haus für Mutter und Kind, den 121 Eltern-Kind-Zentren in vielen Pfarren, über den Hilfsfonds „Eltern in Not“, bei Arbeitslosigkeit, Krankheit und Sucht bis zum Ende des Lebens – bei Tod und Trauer stehen Ihnen in Krankenhäusern und Altenheimen Trauerbegleiter zur Seite. Auch mit #kirchedirekt stehen wir für Sie und Ihre Anliegen bereit.

Die Internetseelsorge bietet Ihnen die Möglichkeit, Sie bei der Gottsuche und Gewissensfragen vertraulich zu begleiten. Sie können Ihre Fragen weitgehend anonym über das Internet stellen.

Die Internetseelsorge ersetzt nicht professionelle psychologische Beratung und Behandlung.

Ihr Seelsorger der Internetseelsorge
Mag. theol. Georg Hager, Studium in Salzburg, Paris, Löwen und London, Priester seit 1954. Er war fünf Jahre in der Mission in Korea, viele Jahre Seelsorger in Pfarren in Stadt und Land. Msgr. Mag. Georg Hager ist übrigens der „Erfinder“ der Internetseelsorge in der Erzdiözese Salburg.

E-Mail: georg.hager@kirchen.net

Das sind nur einige Beispiele, an denen wir alle einen sehr guten "Return on Investment" des Kirchenbeitrags erkennen können: Das Geld ist gut investiert und trägt nicht nur unmittelbar Früchte für die Gläubigen, sondern auch in der Zukunft.