Datenschutz

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website. Da uns der Schutz Ihrer Privatsphäre sehr wichtig ist, informieren wir Sie gerne ausführlich über den Umgang mit Ihren Daten und versichern Ihnen, dass wir Ihre personenbezogenen Daten vertraulich behandeln.

Wir verarbeiten Ihre Daten ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003), weisen Sie allerdings darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet grundsätzlich mit Sicherheitslücken bedacht sein kann und ein vollumfänglicher Schutz vor dem Zugriff durch Fremde nicht realisierbar ist.

Wir bitten Sie die folgenden Informationen zum Datenschutz auf unserer Website zur Kenntnis zu nehmen:

Die Nutzung von www.kirchedirekt.at (im Folgenden kurz „Website“) inklusive aller Unterseiten ist grundsätzlich ohne Angabe von personenbezogenen Daten möglich. Inhaber und Betreiber der Website ist: Ombudsstelle und Katholikenanwaltschaft der Erzdiözese Salzburg – Alle Kontaktinformationen und weiteren Daten finden Sie im Impressum.

Welche Zugriffsdaten werden erhoben?

Der Websitebetreiber bzw. Seitenprovider erhebt Daten über Zugriffe auf die Seite und speichert diese als „Server-Logfiles“ ab. Folgende Daten werden so protokolliert:

  • Besuchte Website
  • Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes
  • Menge der gesendeten Daten in Byte
  • Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten
  • Verwendeter Browser
  • Verwendetes Betriebssystem
  • Verwendete IP-Adresse

Die erhobenen Daten dienen lediglich statistischen Auswertungen und zur Verbesserung der Website. Die Server-Logfiles werden nachträglich nur bei Vorliegen konkreter Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung geprüft.

Wie erfassen, verarbeiten und nutzen wir Ihre Daten?

Sie können unsere Website besuchen, ohne Angaben zu Ihrer Person zu machen. Wenn Sie bei uns ein Formular ausfüllen, speichern und verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben, um Ihr Anliegen bestmöglich zu bearbeiten. Personenbezogene Daten sind in diesem Fall Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen oder juristischen Person. Der Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie bei uns jederzeit widersprechen. Alle Ihre personenbezogenen und nicht-personenbezogenen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Was tun wir für Ihre Datensicherheit?

Um die Sicherheit der personenbezogenen Daten zu gewährleisten und die personenbezogenen Daten vor unberechtigtem Zugriff und Missbrauch durch Dritte zu schützen, ergreifen wir alle nach dem Stand der Technik gebotenen Maßnahmen, überprüfen diese regelmäßig und passen diese gegebenenfalls dem Stand der Technik an. Um die Übertragung der persönlichen Daten so sicher wie möglich zu gestalten, setzen wir bei Formularen die Sicherheitssoftware SSL (Secure Socket Layer) ein. Somit wird gewährleistet, dass die Datenübertragung verschlüsselt erfolgt.

Auskunftsrecht

Sie als Nutzer erhalten auf Antrag Ihrerseits in der Regel innerhalb eines Monats kostenlose Auskunft über den Namen und die Kontaktdaten des Verantwortlichen, welche personenbezogenen Daten über Sie gespeichert wurden, zu welchem Zweck dieser verwendet wurden, die Rechtsgrundlage für deren Verarbeitung, die Empfänger oder Kategorien von Empfängern der Daten sowie eine allfällige Absicht, die personenbezogenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisationen zu übermitteln. Sofern Ihr Wunsch nicht mit einer gesetzlichen Pflicht zur Aufbewahrung von Daten (z. B. Vorratsdatenspeicherung) kollidiert, haben Sie ein Anrecht auf Berichtigung falscher Daten und auf die Sperrung oder Löschung Ihrer personenbezogenen Daten. Ebenso können Sie dieser Datenschutzerklärung widersprechen.

Sie erreichen uns unter folgenden Kontaktdaten:

Ombudsstelle und Katholikenanwaltschaft der Erzdiözese Salzburg
Festungsgasse 3/2 Postfach 62
5010 Salzburg

+43 662 80 47-10 70
service@kirchedirekt.at

 

Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.